Netze: 1. Gewöhnliches Quadratnetz. Man trägt die gleichmäßige Teilung nach einer Richtung hin auf, zieht durch die Teilpunkte die Parallelen, schneidet dieselben mit einer Linie unter 450. Die Schnittpunkte dieser Schrägen mit den Parallelen markieren die Teilung nach der andern Richtung. 2. Über Eck gestelltes Quadratnetz. Man trägt die Teilung auf einer Geraden auf und zieht beiderseitig Parallele von den Teilpunkten aus unter 45 Grad. 3. Gerades Netz mit abwechselnder Teilung. 4. Über Eck gestelltes Netz mit abwechselnder Teilung. 5. Netz für maurische Ornamente. Man zeichnet zunächst in einen Kreis ein regelmäßiges Sternachteck, bestehend aus zwei Quadraten, wonach sich die Einteilung ergibt. 6. Netz für maurische Ornamente. Vergrößertes Detail. 7. Dreiaxiges oder Dreiecknetz. Dasselbe beruht auf der Konstruktion des regelmäßigen Dreiecks und kann nach zwei Arten gelagert sein, wie die Figuren 8 und 9 ergeben. 8.- 9. Dreiaxiges oder Dreiecknetz. Vergrößerte Details.

Netze: 1. Gewöhnliches Quadratnetz. Man trägt die gleichmäßige Teilung nach einer Richtung hin auf, zieht durch die Teilpunkte die Parallelen, schneidet dieselben mit einer Linie unter 450. Die Schnittpunkte dieser Schrägen mit den Parallelen markieren die Teilung nach der andern Richtung. 2. Über Eck gestelltes Quadratnetz. Man trägt die Teilung auf einer Geraden auf und zieht beiderseitig Parallele von den Teilpunkten aus unter 45 Grad. 3. Gerades Netz mit abwechselnder Teilung. 4. Über Eck gestelltes Netz mit abwechselnder Teilung. 5. Netz für maurische Ornamente. Man zeichnet zunächst in einen Kreis ein regelmäßiges Sternachteck, bestehend aus zwei Quadraten, wonach sich die Einteilung ergibt. 6. Netz für maurische Ornamente. Vergrößertes Detail. 7. Dreiaxiges oder Dreiecknetz. Dasselbe beruht auf der Konstruktion des regelmäßigen Dreiecks und kann nach zwei Arten gelagert sein, wie die Figuren 8 und 9 ergeben. 8.- 9. Dreiaxiges oder Dreiecknetz. Vergrößerte Details.

Netze: 1. Gewöhnliches Quadratnetz. Man trägt die gleichmäßige Teilung nach einer Richtung hin auf
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on email

Netze: 1. Gewöhnliches Quadratnetz. Man trägt die gleichmäßige Teilung nach einer Richtung hin auf, zieht durch die Teilpunkte die Parallelen, schneidet dieselben mit einer Linie unter 450. Die Schnittpunkte dieser Schrägen mit den Parallelen markieren die Teilung nach der andern Richtung. 2. Über Eck gestelltes Quadratnetz. Man trägt die Teilung auf einer Geraden auf und zieht beiderseitig Parallele von den Teilpunkten aus unter 45 Grad. 3. Gerades Netz mit abwechselnder Teilung. 4. Über Eck gestelltes Netz mit abwechselnder Teilung. 5. Netz für maurische Ornamente. Man zeichnet zunächst in einen Kreis ein regelmäßiges Sternachteck, bestehend aus zwei Quadraten, wonach sich die Einteilung ergibt. 6. Netz für maurische Ornamente. Vergrößertes Detail. 7. Dreiaxiges oder Dreiecknetz. Dasselbe beruht auf der Konstruktion des regelmäßigen Dreiecks und kann nach zwei Arten gelagert sein, wie die Figuren 8 und 9 ergeben. 8.- 9. Dreiaxiges oder Dreiecknetz. Vergrößerte Details.

Netze: 1. Gewöhnliches Quadratnetz. Man trägt die gleichmäßige Teilung nach einer Richtung hin auf, zieht durch die Teilpunkte die Parallelen, schneidet dieselben mit einer Linie unter 450. Die Schnittpunkte dieser Schrägen mit den Parallelen markieren die Teilung nach der andern Richtung. 2. Über Eck gestelltes Quadratnetz. Man trägt die Teilung auf einer Geraden auf und zieht beiderseitig Parallele von den Teilpunkten aus unter 45 Grad. 3. Gerades Netz mit abwechselnder Teilung. 4. Über Eck gestelltes Netz mit abwechselnder Teilung. 5. Netz für maurische Ornamente. Man zeichnet zunächst in einen Kreis ein regelmäßiges Sternachteck, bestehend aus zwei Quadraten, wonach sich die Einteilung ergibt. 6. Netz für maurische Ornamente. Vergrößertes Detail. 7. Dreiaxiges oder Dreiecknetz. Dasselbe beruht auf der Konstruktion des regelmäßigen Dreiecks und kann nach zwei Arten gelagert sein, wie die Figuren 8 und 9 ergeben. 8.- 9. Dreiaxiges oder Dreiecknetz. Vergrößerte Details.

Enthält 19% MwSt. DE
Kostenloser Versand
Lieferzeit: max. 2 Stunden per Mail oder Downloadlink

Netze: 1. Gewöhnliches Quadratnetz. Man trägt die gleichmäßige Teilung nach einer Richtung hin auf, zieht durch die Teilpunkte die Parallelen, schneidet dieselben mit einer Linie unter 450. Die Schnittpunkte dieser Schrägen mit den Parallelen markieren die Teilung nach der andern Richtung. 2. Über Eck gestelltes Quadratnetz. Man trägt die Teilung auf einer Geraden auf und zieht beiderseitig Parallele von den Teilpunkten aus unter 45 Grad. 3. Gerades Netz mit abwechselnder Teilung. 4. Über Eck gestelltes Netz mit abwechselnder Teilung. 5. Netz für maurische Ornamente. Man zeichnet zunächst in einen Kreis ein regelmäßiges Sternachteck, bestehend aus zwei Quadraten, wonach sich die Einteilung ergibt. 6. Netz für maurische Ornamente. Vergrößertes Detail. 7. Dreiaxiges oder Dreiecknetz. Dasselbe beruht auf der Konstruktion des regelmäßigen Dreiecks und kann nach zwei Arten gelagert sein, wie die Figuren 8 und 9 ergeben. 8.- 9. Dreiaxiges oder Dreiecknetz. Vergrößerte Details.: Zeichnung/Illustration/Holzstich – – Networks : 1 ordinary square grid. Man wearing the uniform division in one direction to go , moves through the points of the parallels , intersects the same with a line at 450 The intersections of these slopes with parallels mark the division after the other direction. 2 cornerwise excepted square grid. Man wearing to the division on a straight line and pulls on both sides of the parallel part points out at 45 degrees . 3 Straight network with alternating division . 4 cornerwise excepted network with alternating division . 5 power for Moorish ornaments. It is characterized initially in a circle a regular Sternachteck consisting of two squares , which results in the classification . 6 power for Moorish ornaments. Magnified detail. 7 Dreiaxiges or triangle mesh . The same is based on the construction of regular triangle and can be mounted in two ways, as Figures 8 and 9 arise . 8th – 9th Dreiaxiges or triangle mesh . Enlarged details .

Bildnr.: h0012453

Bildtyp: Holzstich

Ausgelieferte Bildgröße, unkomprimiert: 5.079 x 8.039 Pixel

Entstehungsdatum: 1918

Fliese; Fliesen; quadratisch; Ornament; Ornamente; tile; tiles; graphics; Woodcut; Wood engraving; Wood engravings; illustration; Illustrations; stitch; Line drawing; xylograph; woodcut; drawing; historically; square; black and white; vintage

Scroll to Top