175 Jahre Pickelhaube im Jahr 2018

1843, also vor 175 Jahren, wurde erstmals die „Pickelhaube“ in der preußischen Armee eingesetzt, damals allerdings nur „Helm“ oder „Helm mit Spitze“ genannt. Zur „Pickelhaube“ macht erst der Volksmund die markante Kopfbedeckung. Die Spitze, die Hiebe mit dem Säbel ablenken sollte, prangte auf einem Helm aus Stahl oder gepresstem Büffelleder.

Weil das Metall das Licht reflektierte und die heranrückenden Truppen verraten konnte, wurde der Helm im Kriegseinsatz mit einem Überzug getragen. Gegen die Granatsplitter in den Schützengräben des 1. Weltkrieges bot der Helm jedoch nicht genug Schutz und machte seit 1916 dem Stahlhelm Platz.

Nur bei Polizei und Feuerwehr blieb die Pickelhaube noch eine Weile in Gebrauch. Seit der Zeit des Kaiserreichs wurde die Pickelhaube zum Inbegriff des Preußentums und des Militarismus – und zum Gegenstand von Karikaturen.

Die großen Helden

Soldatenliebe

Pickelhaube in der Familie

Ominpräsent im gesellschaftlichen Leben

Kriegswirklichkeit

Pickelhaube vom Konditor

Pickelhaube in der Karikatur

 

 

Scroll to Top